No combat ready unit has ever passed inspection.

Airsoft Team - Kommando Münchhausen


Airsoft Team Kommando Münchhausen [ASTKM] setzt sich aus volljährigen Airsoft-MilSim-Spielern zusammen. Wir wohnen in den Landkreisen Holzminden, Hameln, Höxter, Hildesheim und Hannover, also südliches Niedersachsen. Oberste Priorität hat für uns die legale und sichere Ausübung des Hobbys.

Gegründet 2004 und ständig verbessert - Shut up, grab your gear and follow us!

Reviews

Review ICS Colt M4A1: My Shorty: ICS Colt M4A1 vs. Oberlandarms M5

by Loki

Spielzeug für Erwachsene ist schon was feines! Mit fast 30 Jahren fühlte ich mich wieder wie ein kleiner Pimpf kurz vor seinem Geburtstag. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich wusste was es gibt! Während ich mich mit Scorpion noch in Italien zum WW2-Living-History-Filmdreh befand und wir uns mit K98, MP40, MG42 und Kartoffelstampfern rumschlagen mussten, war fozzie so nett das M4A1 in Empfang zu nehmen und zu Verwahren. Also, kurz nach der Rückkehr ab zu fozzie...

"Warum ein M4? Das hat doch jeder...", werden sich jetzt viele Fragen. Ich bin Mitte der 70er geboren und ein Kind des Kalten Krieges. In meiner Jugend hat man viel mehr als heute in Gut und Böse unterschieden. Eine Waffe von der bösen Seite der Macht, würde für mich also nicht in Frage kommen. Die Varianten der AR15-Reihe haben für mich ein ganz eigenes Design und einen unvergleichlichen Widererkennungswert. Mein Interesse gilt schon lange den Einheiten des externUS SOCOM und so war die Wahl auf das M4 schnell gefallen.

Wie bei meinem MK23-Review, liegt die Realsteel-Version für dieses Review in meinem Tresor. Die externFirma Oberlandarms baut in Lizenz eine M4-Version für Sportschützen, die mit dem WaffG nicht in Konflikt gerät. Dieses Modell heißt Oberlandarms OA15 M5 und der wesentliche Unterschied ist die Lauflänge und die fehlende Möglichkeit von FA. Der Lauf der OA15 M5 ist 2¼ Zoll länger als der M4-Lauf.

OK, sicherlich hinkt der Vergleich etwas, da es sich bei der Realsteel nicht um ein echtes M4 handelt und das ICS Colt M4A1 eine wirklich gute Kopie ist, aber ich hoffe Ihr sehr mir das nach. Das OA15 M5 ist zumindest das, was man in Deutschland als Sportschütze mit WBK (ohne Jagdschein) legal kaufen kann und dem M4 am ähnlichsten ist.

Waffenkonfiguration

Die ASG wurde bei unserem Sponsor externBegadi gekauft. Das mitbestellte Zubehör war: ICS Handguard Rail, ICS Foregrip und eine GSG Montage für AR15. Als Akku kommt ein ICS Twin-Type-Akku 9,6V mit 1100 mAh zum Einsatz.
Als Zielhilfe zur Standardvisierung ist ein Unique Pointsight Replika (Aimpoint Comp ML Nachbau) montiert. Als Trageriemen benutze ich meinen alten externBlackhawk Tactical-Sling. Als Magazine kommen (fast) ausschließlich STAR MilSim-Magzine zum Einsatz.
Für die Special-Forces-Optik habe ich noch einen ICS QD-long Schalldämpfer und ein Budstock-Pouch von externSpecter.

Das OA15 M5 hat folgende Konfiguration:
Die Waffe ist mit einem externVLTOR-Schubschaft und einem Match-Abzug ausgestattet. Als Montage für das externAimpoint Comp ML2 wird eine externA.R.M.S. #16 A verwendet, um dieses auf dem Tragegriff zu montieren. Für Schüsse ab 200m Distanz habe ich noch ein Harris-Zweibein. Für den besseren Grip ist ein Hogue-Griff montiert. Der Trageriemen ist eine Specter SOP-Sling. Als Magazine benutze ich umgebaute 20er Magazine, die nur noch zehn Schuss fassen können. Für die Fotos habe ich ein Magazin mit 30 Schuss Kapazität verwendet.

Mit der günstigen GSG-Montage als auch der teuren A.R.M.S.-Montage lässt sich die Standardvisierung (Kimme und Korn) weiterhin voll nutzen. Für die ASG hat das den Vorteil, das ich die Standardvisierung auf eine größere Entfernung justieren kann.
Um beiden Waffen noch einen unverwechselbaren Look zu verpassen, steht als Investition noch ein externAce M4 Socom Stock ins Haus. Das aber auch nicht sofort, andere Ausrüstung ist wichtiger.

ICS Colt M4A1 vs. Oberlandarms OA15 M5

Gewichte, Maße & der erste Eindruck

Was die Proportionen, Anordnung der Bedienteile und die Details angeht, gibt es bei der gesamten Waffe keinen Grund zu meckern. Alles ist da wo es hingehört und die einzelnen Teile sind sich zum verwechseln ähnlich. Nur der von ICS mitgelieferte Kornschlüssel ist ein Witz zum Originalteil, das ist aber auch das einzige was zu meckern gibt.

Kommen wir mal zu harten Fakten. Hier die Maße und Gewichte der einzelnen Teile ohne weitere Kommentar. Ich denke die Zahlen sprechen für sich.
Länge der Waffe (collapsed): 783 mm (ICS) | 843 mm (OA) | 760 mm (Colt)
Länge der Waffe (extended): 878 mm (ICS) | 903 mm (OA) | 840 mm (Colt)
Gewicht eines gefüllten Magazins: 96 g (STAR) | 450 g (Colt)

Immer wieder wurde der Handschutz an der ICS Colt M4A1 bemängelt. Aber darüber kann man geteilter Meinung sein. Farblich ist er so lala, wenn man mal fester zupackt, gibt er aber kein Geräusch von sich. Ohne Handschuhe fühlt er sich allerdings glatt und billig an. Irgendwann wird der mal gegen ein RAS/RIS ausgetauscht, aber nicht jetzt sofort.

Der ICS-Body ist im Vergleich zum OA-Gehäuse schon ziemlich grau. Das stört mich persönlich aber nicht weiter. Alle Teile sind sonst perfekt Verarbeitet und die Passform der einzelnen Bauteile ist gut.

Magazine & Munition

Realsteel- und Airsoft-Magazine im VergleichICS liefert ein HigCap-Magazin mit der Waffe aus. Gebraucht habe ich mir noch ein Classic Army LowCap-Magazin gekauft. Da ich einen Hang zur Realitätsnähe habe, benutze ich aber fast nur die STAR MilSim-Magazine mit 30 Schuss Kapazität. Ein Magazin kostet hier ca. 6 € und liegt damit knapp unter dem Preisniveau der Realsteel-Magazine.

Je nach Zustand und Hersteller kann der Preis für ein AR15-Magazin aber noch deutlich steigen. Die 20er-Magazine (aus der Vietnam-Zeit bekannt) sind etwas teurer und wenn Sie dann noch von Colt hergestellt werden liegen Sie bei 20 bis 25 € pro Stück. Das ganz gute Zeug kommt dann mal wieder aus Deutschland, von Heckler & Koch. Für die HRM (High Reliable Magazine) von HK muss man dann bis zu 70 € pro Stück auf den Ladentresen legen.

Die ASG füttere ich nur mit BioBBs der Gewichtsklasse 0,25g. Einen spürbaren Unterschied bei den beiden bisher verwendeten Sorten: Bioval BioBBs braun und Super King BioBBs hell konnte ich nicht feststellen.

Die OA15 M5 bekam von mir in der Vergangenheit nur .223 Remington (5.56 x 45 mm - NATO-Standard) Munition Typ GP90. Das ist eine von Ruag für die Schweizer Armee hergestellte Patrone, mit der ich sehr gute Erfahrung bei Präzision und Funktion gemacht habe. Leider ist diese seit einiger Zeit nicht mehr zu bekommen, so dass ich mir eine andere Alternative suchen muss.

Ein wenig deprimierend ist nur ein Punkt: Das Kaliber der ASG ist größer als das der Realsteel-Version. Hier steht es 6 mm gegen 5,56 mm zugunsten der ICS Colt M4A1.

Schussleistung

Nach Justierung der Visierungen (Standard & Aimpoint) und ein wenig drehen am HopUp-Rädchen schießt das M4A1 dann auch dahin, wo man hinzielt.
Bei einer Entfernung von 16,5 m in einem geschlossenen Raum schießt das ICS M4A1 mit einem Streukreis von ca. 3 cm. Bei größerer Entfernung (45 m) und Umwelteinflüssen (Wind) wird dieser doch schon um einiges breiter und liegt bei ungefähr 25 cm.
Für das OA15 M5 sind das natürlich keine Entfernungen. Als Beispiel mal eine Scheibe, geschossen auf 100m Entfernung, liegend freihändig.

Dem ersten echten Einsatz musste sich die ASG-Shorty beim ASTKM-Training stellen. Unter allen Bedingungen funktionierte das M4 hervorragend und leistete Präzise seinen Dienst. Durch den montierten Foregrip kann man in der Bewegung die Waffe deutlich besser stabilisieren.

Zum Thema Tuning sage ich mal nichts, weil es mich nicht interessiert. Für mich steht weiterhin die Zuverlässigkeit und Präzision nicht die Joule-Zahl im Vordergrund.

Diverses

Fieldstripping bei ICS und OAEs gibt zwei kleine Features, die möchte ich nicht vorenthalten. Mir persönlich machen Sie ganz viel Freude.
Zum einen kann man das ICS Colt M4A1 aufklappen wie die original AR15. Meist Field-Stripping genannt. Einfach den hinteren Bolzen der Upper- und Lowerreceiver verbindet mit Kraft herausdrücken und das Gewehr nach vorne aufklappen. Wo in dem M5 sich Abzugssystem und Verschluss tummeln, schaut man bei dem ICS in die zweiteilige Gearbox.

Das M4 hat über dem Patronenauswurf eine Staubschutzklappe. So auch das OA15 M5 und das ICS Colt M4A1. Wenn der Verschluss per Ladehebel nach hinten gezogen wird (oder wenn ein Schuss den Verschluss bewegt), öffnet sich diese um der leeren Patronenhülse den Weg nach draußen frei zu geben. Für ein ASG ist das Mangels leerer Hülsen nicht relevant. Trotzdem hat ICS dieses Feature eingebaut. Wenn man den Ladehebel nach hinten zieht, springt die Klappe mit dem typischen plaph auf und das Rädchen zur Verstellung des HopUps erscheint. Ich kann es einfach nicht lassen, bevor es los geht den Ladehebel zu ziehen.

Bei dem OA15 M5 ist die Aufnahme für die Sling unter dem Lauf, was mir persönlich nicht gefällt, da die Waffe sich so ständig nach rechts wegdreht und das Magazin irgendwo drückt. Aus diesem Grund hat das M5 auch die Specter-Sling verpasst bekommen, da diese den Anschlag nach links auf den Handschutz verlagert.
Das ICS Colt M4A1 hat serienmäßig die Aufnahme für die Sling links am Lauf bzw. Korn. Das ist ganz komfortabel und so konnte ich meine alte Blackhawk-Sling für die ASG benutzen.

Fazit

Mein OA15 M5 weiß ich seit nun zwei Jahren zu schätzen. Das AR15-Design mit dem kurzen Lauf und der für diese Lauflänge guten Präzision macht das Gewehr zu etwas besonderem. Ich habe bisher keinen einzigen Eurocent für das M5 bereut. Die vergleichbare Version von Sabre habe ich mir zwar angeschaut, aber beschlossen mein Geld lieber einer deutschen Firma zukommen zu lassen.

ICS Colt M4A1 Batlleready

Nach dem Kauf der TM SOCOM MK23 erwartete ich etwas ähnliches bei der ICS Colt M4A1. Wurde aber vollkommen überrascht. Ich hatte schon eine Menge Reviews gelesen, aber so gut habe ich mir eine ASG nicht vorgestellt. Beim Gewicht und Feeling ist zum M5 fast kein Unterschied spürbar. Nur beim Krümmen des rechte Zeigefingers ist zwischen den beiden Shortys ein wirklicher Unterschied festzustellen. Die M5 drückt sich sanft in die Schulter und der für die AR15-Reihe typische Sound ertönt. Bei der ICS Colt M4A1 hört man nur das Rattern der Gearbox und das fflaapp wenn der BB den Lauf verlässt.

Wer mich jetzt fragt ob ich die ASG empfehlen kann, dem sage ich ohne zu zögern: Kaufen, Kaufen, Kaufen!

Meine Wertung für diese Waffe ist fünf von fünf möglichen Punkten. WertungWertungWertungWertungWertung
Ich gebe der Waffe die volle Punktzahl, da das M4A1 mit vielen Details überzeugt. Allein der billige Handschutz gibt ein klein wenig Grund zur Kritik.
Wer fragen dazu hat, kann mich gerne Ansprechen.
 

Nachtrag 061800ASEP2006

Bei der ASG ist ist der G&G GR16 SOPMOD Tactical Stock montiert. Mit einer minimalen Änderung an der Tube des SOPMOD-Stocks passt dieser nun an die ICS M4A1. Gegen eine Spende von fünf € in die Kaffekasse eines befreundeten Unternehmens wurden die Rillen im G&G Tube auf die richtige Breite gefräst und so lässt sich der Stock an den original ICS-Teilen befestigen.
Weiterhin habe ich die Montage für das Aimpoint-Replika geändert. Eine deutliche flachere (und breitere) Montage von RedDragon trägt nun das Reddot.
Als Sling kommt jetzt die Tactical Sling von Tasmanian Tiger zum Einsatz. Diese ist deutlich besser einstellbar als die von BHI und bietet die Features einer G36-Sling für einen deutlich besseren Preis.
Das letzte Foto des Reviews habe ich aktualisiert und Ihr könnt die Veränderungen hoffentlich deutlich erkennen.
Bei der OA15 achte ich schon mehr auf das unversehrte Gesamtbild. Bei der ICS stellt sich langsam der Used-Look ein. Kleine Schrammen und Schönheitsfehler verpassen der M4 einen coolen Battle-Style.

Langzeitbetrachtung

Der ICS Twin-Type-Akku (9,6V mit 1100 mAh) hält unter MilSim-OP-Bedingungen einen halben bis ganzen Tag. Das ist aus meiner Sicht ganz ordentlich und ausreichend. Mit einem Ersatzakku ist so ungetrübter Spielspaß garantiert.
Selbst starker Regen (mit Sichtweiten unter 10 m) macht der M4A1 nichts aus. Sie versieht Ihren Dienst vorbildlich. Meine Angst (die kurzfristig aufkam) war vollkommen unbegründet.
ICS und der Outerbarrel ist ein viel diskutiertes Thema in der Community. Auch ich habe mir jetzt eine eigene Meinung dazu gebildet. Sicherlich ist der Outerbarrel nicht der stabilste und fängt an zu wackeln. Wenn man aber bei der regelmäßigen Waffenpflege dem Teil etwas Aufmerksamkeit schenkt und die Schrauben wieder fest zieht, ist das kein Problem.
Mittlerweile hat das M4 ein wenig mehr Zubehörteile bekommen. Zu dem kleinen Set gesellen sich jetzt auch ein R.I.S.-System, eine AN/PEQ-Style-Batteriebox und ein M203.

Langzeitbetrachtung Teil 2

Nach zwei Jahren wird es Zeit, eine Langzeitbetrachtung über die ICS M4A1 durchzuführen. Es lässt sich eigentlich kurz sagen: Die ASG verrichtet bis heute seinen Dienst!

Ein kleiner Haken in der Gearbox ist abgebrochen und wurde wieder angeklebt/gestiftet.

Das war es auch schon, in den letzten zwei Jahren. Die Waffe funktioniert noch so gut, wie am ersten Tag und gehört zu den Favoriten meiner kleinen Sammlung. Mit der richtigen Pflege (wie in den letzten zwei Jahren) sollte die ASG noch einige Jahre durchalten.

Im Vergleich zu anderen Waffen die es heute zu kaufen gibt, ist die Reichweite nur durchschnittlich, aber dafür die Präzision überdurchschnittlich gut.
Noch immer lautet meine Empfehlung: Kaufen!

Langzeitbetrachtung Teil 3

OK, es gibt Zeiten hat sich die ICS M4A1 durchaus einmal beschwert, weil sie vernachlässigt wurde. Die Kombination VFC SCAR und Multicam gefiel mir einfach zu gut, trotzdem hatte die ICS immer wieder Ihren Einsatz und mit dem Einzug unseres neuen Projektes mit Woodland-Gear wurde die Einsätze deutlich häufiger.
Eigentlich gibt es auch nichts zu berichten. Nichts ging kaputt, alles läuft und ich bin mit der Konfiguration immer noch vollkommen zufrieden. Die ASG bringt immer noch konstant Ihr 380 bis 390 fps! Hier ein Spaß-Bild aus dem Juni 2012:
ICS Colt M4A1

Eigentlich könnte man sagen: "7 Jahre und kein bisschen müde!" Die regelmäßige Pflege und Wartung (die sich auf ein Minimum beschränkt) hat einfach dazu geführt, das alles einfach läuft und man sich auf soetwas wie das Tauschen von Montagen, Mündungsfeuerdämpfern und Slings konzentrieren kann. Beschlossen ist beschlossen und so wird die ICS einfach so bleiben wie Sie ist. Never change a winning Team! Für das neue "SOCOM M4A1 Sopmod Block 2-Projekt" muss eine neue/andere ASG herhalten.

Stand des Reviews: 170323JUL2012
 

Dieses Review ist auf ASTKM.de erschienen und darf ohne Genehmigung nicht weiterverwendet werden.

Bilder

M4A1 in Action