Wenn etwas dumm erscheint, aber funktioniert, ist es nicht dumm.

Airsoft Team - Kommando Münchhausen


Airsoft Team Kommando Münchhausen [ASTKM] setzt sich aus volljährigen Airsoft-MilSim-Spielern zusammen. Wir wohnen in den Landkreisen Holzminden, Hameln, Höxter, Hildesheim und Hannover, also südliches Niedersachsen. Oberste Priorität hat für uns die legale und sichere Ausübung des Hobbys.

Gegründet 2004 und ständig verbessert - Shut up, grab your gear and follow us!

Operation Black Eagle 2

Freitag (Anreise)

Am Freitag (251420AAUG2006) ging es los. Vier Teammitglieder (Dutchman, fozzie, Loki & Teguila) fuhren zur externOP Black Eagle 2. Das ganze Equipment, die ASGs und ein bisschen was zu Essen und Trinken füllten das Wohnmobil schnell. Für maximal fünf Leute ausgelegt, wurde es dann zwar eng, aber die Reise war immer noch bequemer als mit einem Kombi.

Die Fahrt Richtung Osten war trotz des Wochenende-Feierabend-Verkehrs recht angenehm und flüssig. Nur das Spielfeld (ein Paintball-Spielfeld) ist wirklich a.A.d.W., aber für eine OP ist das nahezu perfekt. Den selbst gesteckte Zeitplan für die Anreise haben wir fast eingehalten.

in strömendem RegenNachdem wir die Zugangskontrolle am Haupttor passiert hatten, Spielerpässe, Mülltüten, Munition und Detailinfos erhielten, suchten wir uns einen Standplatz für das Wohnmobil auf dem Zeltplatz, richteten uns ein, begannen das Spielfeld für den nächsten Tag zu erkunden und unsere Karten zu detailieren.
Nach ein paar Stunden am Lagerfeuer mit den anderen Teilnehmern und vielen guten Gesprächen lagen wir viel zu spät in unseren Schlafsäcken.

Samstag (13 Std. Game)

Am Samstag morgen begann das Spiel nach ein viel zu kurzen Nacht und das Gelände stellte sich als noch heimtükischer heraus als am Tag vorher erkundet. Dichtes Unterholz und die unzähligen Gebäude machten ein vorrücken mehr als schwierig. Zudem hatten sich die weiße und die rote Gruppe gegen uns verbündet, was ein herauskommen aus unserem Verteidigungskreis erschwerte. So kam es schon gegen Mittag dazu, dass kein Entsatz zur Raketenstellung mehr gesendet werden konnte und wir die Stellung und damit wichtige 25 Punkte verloren.

Am Nachmittag gerieten wir erneut unter starken Druck, schafften es aber recht gut unsere Base zu verteidigen und wichtige Punkte im Listenspiel durch gut koordinierte Aktion mit kleinen Stoßtrupps zu erzielen. Bei einem harten Schlagabtausch um die Schule mit einem zusammengewürfeltem Team (vielen Dank an die externS.T.A.R.S.) behielten wir die Oberhand.

Nachbarn und Kampfgefährten

Zeitweise kam durch das schlechte Wetter etwas die Spannung und das Tempo aus dem Spiel, aber durch gut ausgeführte Kommandoaktionen konnten wir die Initiative auf dem Schlachtfeld zurück gewinnen.

Sonntag (5 Std. Game & Abreise)

Am Sonntag kam das Spiel nur mäßig in Gang, entwickelte sich aber bis 0900 Uhr wieder zu einer handfesten Auseinandersetzung mit erbitterten Kämpfen um die strategischen Schlüsselpositionen. Leider verloren wir hier erneut bei einem Angriff der Miliz unsere Fahne und konnten die zwar mit Hilfe der Miliz die Fahne der deutschen Fraktion erbeuten. Die wurde aber nicht in unsere Basis gebracht, sondern landete bei der Miliz. In den letzten Stunden gelang es uns aber wieder sehr gut, wichtige Punkte im Listenspiel zu erzielen.

Fazit

Loki --> MüdeEin recht spannendes Wochenende auf einem wirklich guten und abwechslungsreichen Gelände. Die Balance zwischen den Teams war leider nicht sehr gut, ebenso war Fairplay und Gesetzestreue leider nicht überall vorhanden und der Begriff Highlander wurde zu einer festen Größe.
Das Missionsdesign war ebenfalls unspannend und der Focus lag eindeutig auf Capture-the Flag (die beiden anderen Teams vernachlässigten das Listenspiel). Mehr und besser gewichtete Missionen hätten evtl. den Spielspaß intensiviert. So kam es, das wir trotz der meisten Punkte im Listenspiel bei der Zusammenzählung aller Punkte mit einigem Abstand auf dem letzten Platz landeten. Haben wir zuwenig große Erfolge erzielt oder wurden die Listenpunkte einfach zu wenig gewichtet? Die Spekulation lassen wir mal offen...
Das Wochenende war ein riesen Spaß und die geknüpften persönlichen Kontakte werden hoffentlich eine Zeit lang halten. Für ein free for ALL Spiel ging es erstaunlich gesittet. OK, es gibt - wie auf jedem Spiel dieser Art- Spieler, die man eigentlich nicht sehen möchte und die ein gewisses Störgefühl erzeugen, aber das äässt sich nicht vermeiden.

Copyright der Fotos liegt bei fozzie.

Dieser Bericht ist auf ASTKM.de erschienen und darf ohne Genehmigung nicht weiterverwendet werden.